Umstrukturierung, Wiederherstellung und Restaurierung des Stadttheaters von Putignano (BA), bei dem die Bodendecken vollständig abgerissen wurden. Es wurden nur die Außenmauern des historischen Gebäudes erhalten die aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammen.
Das durchgeführte Projekt hat die Verwendung des MTR®-Systems vorgesehen in Alternative zum dem traditionellen System.
Zum Großteil wurden für den horizontalen Aufbau 12,5 m lange MTR® A-Träger gemeinsam mit verschiedenen Bodendeckenarten, die den Konstruktionsanforderungen entsprechen, benutzt. Die Träger waren in allen Bauphasen völlig selbsttragend.

Der Boden des Galerie-Bereichs wurde mit MTR® A-Trägern gitterrostartig (Haupt- und Sekundärträger) in Kombination mit einem zusammenwirkenden Wellblechboden, ausgeführt. Eine „superleichte“ Lösung, völlig selbsttragend, ohne Stützen und Schalungen, mit der Besonderheit und Komplexität der Erzeugung eines geneigten Deckenbodens (von 3,17 bis 5,45 m).

Der Deckenboden des Proberaums wurde mit weiteren 12,5 m lange MTR® A-Träger ausgeführt und die Kombination mit Tonhohlplatten – Zementboden hatte den Vorteil , dass alle Schalungen entfallen sind und nur Stützen für den Dachboden verwendet wurden.
Auf der Bühne bei einer Höhe von + 15,85 m wurde eine Soffitte hauptsächlich mit MTR® A Trägern realisiert und es wurden HE Stahlprofilen benutzt, um ein Gitter zu bilden.
All dies um die elektromechanischen Szenenabschnitte anzuordnen mit einer unvorhergesehenen Überlastung von 1000 kg / m2.

Totale Selbsttragfähigkeit, keine Schalung und eingeschränkte Bauhöhen sind unerlässlich, um in den Konstruktionsparametern zu bleiben. Für das Gerüst des Bühnenturms kombinierten die Produktionsingenieure 12,5 m lange MTR® A-Träger mit einem leichteren und isolierten Boden.

Designer und Führungskräfte lernten die Wahl des MTR®-Systems zu schätzen aufgrund der zahlreichen strukturellen Vorteile, die sich gewinnend erwiesen. Es wurden während der Realisierungsphasen auch die Lieferzeit und die Sicherheit garantiert.