MTR® A TRÄGER
IN EINEM ELEMENT
SELBSTTRAGEND, BEWEHRUNGSSTAHL UND SCHALUNG.

Der MTR® A-Träger mit Stahlplatte ist während der Montage und der Verlegung der Bodendecke selbsttragend. Es erfüllt jegliche architektonischen Anforderungen, und stellt eine alternative und ideale Lösung dar, im Vergleich zu den traditionellen Systemen die konstruktive Grenzen hervorbringen.
EG-Kennzeichnung gemäß der Norm UNI EN 1090-1: 2012, hergestellt aus einer unteren Flachstahlplatte, oberen Profilpaaren, Stahlkerne und Metallgerüste, bei der nur der Betonguss ergänzt werden muss.

Diese strukturelle Lösung ermöglicht in Erdbebenzonen Gitterstrukturen, mit verschiedenen Deckenstrukturen herzustellen, die Abhängig sind von der Funktion des Gebäudes und der erfragten Leistung.

Montage der MTR® A-Trägern

Guarda tutti i video

1. Positionierung des selbsthaltenden MTR® Träger auf den Pfeilern

2.Bodendeckenmontage:

Tonhohlplatten - Zementboden:
• Positionierung der Gitterträger oder vorgefertigten Träger
• Positionierung der Ziegelblöcken.
Video ansehen

Leichtgewichtige Flachdecken:
• Positionierung von vorgefertigten Gitterträgern
• Positionierung der Blöcke in expandierbares Polystyrol (EPS)
Video ansehen

Flachdecke mit Predalles Platten:
• Positionierung der Predalles Platten

Alveolar (Wabenkörperplatten):
• Positionierung der alveolaren Platten

3. Montage der oberen und unteren „Stahlstäbe“ innerhalb der MTR® A-Träger

4. Montage der Eisenprofile an die Decke

5. Betonguss

6. Erhärtung des Betons

DIE IDEALE LÖSUNG FÜR ARCHITEKTUR- UND STRUKTURVEREINFACHUNG: IN EINEM ELEMENT SELBSTTRAGEND, BEWEHRUNGSSTAHL UND SCHALUNG.

Technische Merkmale

Metallstruktur

aus Metallbaustahl hergestellt gemäß der Norm UNI EN ISO 10025-2.

Fertigstellung von Beton

C25 / 30, sofern vom Konstrukteur nicht anders vorgeschrieben wird.

Selbsttragend

Der Träger ist selbsttragend schon nach der Ablegung auf den Pfeilern und vor der Einfüllung mit Beton.

Schweißen

Schutzgasschweißen (Prozess UNI EN ISO 4063-135) gemäß der aktuellen NTC 2008 Norm.

Bezugsnorm

In der ersten Phase Par. 4.2 NTC 2008 und Eurocode 3, zweite Phase, Par. 4.2, 4.3 NTC 2008 und Eurocodes 2 und 4. Für Planungen im Erdbebenorte Kap. 7 NTC 2008 und Eurocode 8.

Planung

Laut dem MTR® Software - Berechnungsverfahren und den geltenden Vorschriften.

Mechanischer Feuerwiderstand (R)

Durch die Verwendung von Intumeszenz Farben, Brandschutz- Putz- oder Gips (R.E.I.).

Unterlage

Platte aus Baustahl gemäß UNI EN ISO 10025-2 hat die Funktion als Bewehrungsstahl, zur Unterstützung der Bodendecke und der Schalung für den Betonguss.

SYSTEMAUFLAGEN UND STRUKTURELLE KNOTEN

Die Träger des MTR®-Systems werden auf die vertikalen tragenden Bauteilen (Pfeilern und Wände) aufgelegt durch die Ankerschiene aus Stahl, die sich an den Extremitäten des Trägers befindet. Diese sind geplant und ausgelegt worden, um die Lasten der ersten Phase auszuhalten und um die Anschlusseisen am Pfeiler nicht zu stören.
Die Verbindung der Elemente des MTR®-Systems mit den angrenzenden Stützelementen, wie Durchgangsbalken, Pfeilern und Trennwänden, erfolgt durch die Verwendung von B450C-Stahlstangen für Stahlbeton.

Nachdem der Beton getrocknet ist, bestehen die Elemente des MTR®-Systems aus einer Stahl-Beton-Verbunds- Konstruktion, aber die Verbindungssektion der Pfeiler mit den Trägern ist aus Sicht der Biegefestigkeit ein gewöhnlicher Betonabschnitt.
Die Planung der Verbindungsknoten Träger – Pfeiler stellt der Struktur ein duktiles und dissipatives Verhalten sicher mit Berücksichtigung der Widerstandshierarchie.

Trägerauflage auf den Pfeilern

Die MTR®-Träger werden auf den Pfeilern oder Wänden aufgelegt mit Hilfe der Ankerschiene aus Stahl, die sich an den Extremitäten des Trägers befinden.

Aufrüstung an den Knotenpunkten

Die MTR®-Träger werden auf den Bauplatz mit den angrenzenden Verbindungsstücke an den Knoten geliefert, in Qualitätsstahl für den Stahlbeton B 450C.

Erfahren Sie mehr über Behandlungen und Feinarbeiten
Laden Sie die technischen Datenblätter herunter

Maximale Gestaltungsfreiheit

„Mit Unterzug“ Typ, komplett mit Metallschalungen für den Unterzug, ist eine gültige Alternative zu den vorgefertigten und der Stahlbeton- Lösung; Lösung für große Spannweiten und Benutzung der oberen Trennwände als Büro, Wohnungen oder einfachen Abdeckungen.

„Mit Überzug“ Typ, komplett mit Metallschalung für den Überzug, ist eine gültige Alternative zu vorgefertigten Lösungen, Lösung für große Spannweiten, die es ermöglicht die gesamte nutzbare Höhe zu verwenden.

„Eben wie die Deckendicke“, komplett mit Metallschalungen für die äußersten Gitterträger, für alle Verwendungszwecke nutzbar: Wohn-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungssektor.

Personalisierte Modelle, bogenförmig, geneigt mit doppelter Neigung mit unbegrenzten Möglichkeiten, um alle architektonischen Anforderungen zu erfüllen.

Die Vorteile des MTR® A-Trägers

  • 70% – Reduzierung der Bauzeiten der Decken
  • Verringerung der Pfeileranzahl und ihrer Abschnitte
  • Reduzierung der Balkenabschnitte in Breite und Höhe
  • Verringerung der Belastungen auf den Pfeilern
  • Betonreduzierung für die Träger
  • Vollständige Beseitigung von Schalungen und Stützen.